Andreas Schwarz Fraktionsvorsitzender Die Grünen im Landtag Baden-Württemberg

Fraktionsvorsitzender Andreas Schwarz MdL und Thomas Hentschel MdL besuchen die Gemeinschaftsschule Durmersheim

Besuch der Hardtschule in Durmersheim am 22.11.2017. Der Sechstklässler Ramon erklärt das Lernatelier: Thomas Hentschel MdL, Thomas Trittmann, Journalist Badisches Tagblatt, Andreas Schwarz MdL, Ilona Rotzinger, Elterbeiratsvorsitzende (v.l.)

Am Mittwoch, den 22. November 2017 besuchte der Fraktionsvorsitzende der Grünen Landtagsfraktion, Andreas Schwarz auf Einladung des Abgeordneten des Wahlkreises Rastatt, Thomas Hentschel, die Hardtschule in Durmersheim, die seit vier Jahren im Wandlungsprozess in eine Gemeinschaftsschule steht. Zusammen mit der GEW Vorsitzenden Doro Moritz, der neuen Schulamtspräsidentin Anja Bauer und dem stellvertretenden Schulamtsleiter Wolfgang Held machten sich die beiden Landtagsabgeordneten ein Bild von der erfolgreichen Gemeinschaftsschule.

Andreas Schwarz, Volker Arntz, Rektor der GMS Hardtschule in Durmersheim, Thomas Hentschel, Doro Moritz (v.l.)

Der Direktor der Schule, Volker Arntz präsentierte die Arbeitsweise der Lehrkräfte an der Schule, mit der die Unterrichtskonzepte für die Lernbegleiter, die Lerncoaches und die Fachgruppenleiter erarbeitet werden. Dabei erläuterte Volker Arntz, welche Funktionen diese drei – in der Regel unterschiedlichen – Lehrer im Bildungsprozess jedes einzelnen Schülers haben, um ein optimales Lernergebnis erzielen zu können. Ziel müsse es sein, führte Arntz aus, jede einzelne Schülerin und jeden einzelnen Schüler individuell zu betrachten und je nachdem, welche Fähigkeiten und welche Zuverlässigkeit die Schülerin oder der Schüler haben, einen individuellen Entscheidungsspielraum bei der Auswahl der Aufgaben einzuräumen.

Zugleich schilderte er das selbst entwickelte System der Lernlandschaften an der Schule, das letztlich aufgrund des hohen Individualisierungsgrades als ein lernendes System zu verstehen sei. Mit jedem einzelnen Schüler müsse anders umgegangen werden. Jeder Schüler bringe neue Herausforderungen mit sich, die neben denjenigen bewältigt werden müssen, die sich aus den Aufgabenstellungen der Schule im Übrigen ergeben.

Beim Pressegespräch im WK-Büro von Thomas Hentschel: Thomas Hentschel, Andreas Schwarz, Susanne Reinig, Referentin von Doro Moritz, Doro Moritz, GEW-Vorsitzende (v.l.)

Im Anschluss führten sechs Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klasse die beiden Abgeordneten und deren Begleiter*innen durch die Schule und erläuterten, wie sie sich selbst den Unterrichtsstoff selbst erschließen, diesen üben und in enger Zusammenarbeit mit den Lernbegleitern ihren jeweiligen Leistungsstand überprüfen. Dabei begeisterten die Schüler und Schülerinnen durch das hohe Maß an Selbstständigkeit und Motivation, mit dem sie die Schule und ihre Arbeitsweise vorstellten. Und nebenbei waren die Abgeordneten beeindruckt von einem besonderen System der Motivationsförderung. Durch regelmäßige gute Arbeit können sich die Schülerinnen und Schüler Fit-Buttons erwerben, die Ihnen bestimmte Freiheiten innerhalb der Schule, beispielsweise das Lernen außerhalb des Klassenraumes ermöglichen. Wer da noch behauptet, dass die Gemeinschaftsschule keine Leistungsanreize böte, solle sich diese Schule einmal genauer ansehen, meint Andreas Schwarz dazu.