Der Vorleser: Andreas Schwarz liest in der Leseklasse der Freihof- Grundschule in Kirchheim unter Teck

Vorlesetag an der Freihof Grundschule Kirchheim unter Teck
Vorlesetag der Freihof Gundschule am 16.11.2018 in Kirchheim unter Teck // © Ulla Schreiner-Eckert

Zum 16. November 2018, immer am dritten Freitag im November, rief DIE ZEIT, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung dazu auf, ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen zu setzen. Beim 15. bundesweiten Vorlesetag las der Kirchheimer Andreas Schwarz, Fraktionsvorsitzender der Grünen im Landtag Stuttgart in der Leseklasse der Freihof-Grundschule vor.

Vorlesetag Freihof Grundschule
© Ulla Schreiner-Eckert

Die Kinder lümmeln in der Sofaecke und versuchen, mit dem großen Mann, der heute zu Besuch im Klassenzimmer ist, Kontakt aufzunehmen. „So, liebe Kinder, heute werdet ihr mal wieder etwas lernen!“, liest Andreas Schwarz aus dem Buch „Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen“ vor. Witzige, provokante, fantasiereiche Fast-Ganz-Wahr-Geschichten sind es, denen alle Kinder gebannt zuhören und Andreas Schwarz diskutiert eifrig mit Ihnen die unglaublichen Behauptungen. Wahr oder nicht wahr? Eine kritische Distanz zu schriftlichen Äußerungen wird provoziert.

Freude am Lesen tut den Kindern der Leseklasse gut. Sie alle haben eine Lese-Rechtschreib-Störung und sind nach zwei bis drei erfolglosen Schuljahren in die Kirchheimer Leseklasse zu ihrer Lehrerin Christel Rott gekommen. Hier lernen sie mit speziellen Methoden endlich lesen und schreiben und können nach zwei Jahren wieder in die Regelklassen integriert werden. Ein wichtiger Beitrag, um die Zahl der rund 7,5 Millionen erwachsenen funktionalen Analphabeten, die am Gesellschafts- und Arbeitsleben nur bedingt oder benachteiligt teilnehmen können, zu reduzieren.

Lesen Sie hierzu auch den Beitrag im Teckboten

 

Bildquelle(n):

  • Vorlesetag Freihof Grundschule: © Ulla Schreiner-Eckert
  • Vorlesetag an der Freihof Grundschule Kirchheim unter Teck: © Ulla Schreiner-Eckert

Nachrichtenarchiv