Besuch bei der pragmatic industries GmbH

Andreas Schwarz besucht am 28.8.2020 den Preisträger des Landeswettbewerbs „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Würtemberg“ pragmatic industries GmbH in Kirchheim-Jesingen. Links Geschäftsführer Dr. Julian Feinauer // © pragmatic industries GmbH

Mit der pragmatic industries GmbH wurde ein Unternehmen aus Kirchheim unter Teck in den erlesenen Kreis der „100 bedeutenden Orte für Industrie 4.0“ in Baden-Württemberg gewählt. Andreas Schwarz, Fraktionschef der Grünen im Landtag, gratulierte dem Unternehmen bei seinem Besuch am 28.8.2020 persönlich zu der Auszeichnung.

Die Initiative Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg hat das junge Unternehmen für sein innovatives Produkt „Digital Cockpit“ ausgezeichnet. Die Allianz ist ein vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg initiiertes und gefördertes Netzwerk. Gemeinsam mit weiteren Partnerorganisationen werden Kompetenzen aus Produktions- sowie Informations- und Kommunikationstechnik gebündelt.

Baden-Württemberg zeichnet sich durch seine hohe Dichte an mittelständischen produzierenden Unternehmen aus. In der Region befinden sich viele oftmals unbekannte Unternehmen, die es in Ihrem Bereich in die Weltspitze geschafft haben. Die pragmatic industries GmbH aus Kirchheim unter Teck ist ein junges, innovatives und wachsendes Start-Up Unternehmen. Mit Ihrem Digital Cockpit helfen sie produzierenden Unternehmen, vorhandene Prozessdaten zu sammeln, zu speichern und in einem Digital Cockpit zu visualisieren. Damit optimieren sie Produktionsprozesse und verkürzen Maschinen-Stillstandszeiten. Außerdem unterstützt das Unternehmen Maschinenbauer bei der schnellen und nachhaltigen Einführung digitaler Geschäftsmodelle und -Produkte mit Hilfe des Digital Cockpits.

Bei seinem Vor-Ort Besuch konnte Andreas Schwarz aus nächster Nähe etwas Start-Up Luft schnuppern und hinter die Kulissen blicken. In einer kurzen Präsentation erhielt er einen Überblick über die aktuellen Herausforderungen im Bereich von Industrie 4.0, der vierten industriellen Revolution. Dr. Julian Feinauer, geschäftsführender Gesellschafter der pragmatic industries GmbH, stellte dabei klar, wie wichtig es ist, dass gerade kleinere und mittlere Unternehmen den Wandel in der Industrie aktiv annehmen. Daten sind das Gold des 21. Jahrhunderts und bieten den Unternehmen viele Chancen, Prozesse transparent zu machen, Stillstandszeiten zu reduzieren, die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

Andreas Schwarz kündigte an, dass das Land Baden-Württemberg mit weiteren 50 Millionen Euro eine neues Programm zur Förderung der Digitalisierung auflegen werde. „Mit der Digitalisierungsprämie helfen wir unseren kleinen und mittleren Unternehmen in der Krise und machen sie gleichzeitig fit für die digitale Zukunft. Unser Ziel ist es, dass kleine und mittlere Unternehmen digitaler, innovativer und somit stärker aus dieser Krise hervorgehen.“ Der hohe Standard des Bildungssystems und vor allem die duale Ausbildung mit ihrer Nähe zur Wirtschaft sind Garanten für die Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft mit gut ausgebildeten Mitarbeitenden, sagte Andreas Schwarz abschließend.

Bildquelle(n):

  • pragmatic industries GmbH: pragmatic industries GmbH

Nachrichtenarchiv