Nicht nur im schulischen Bereich, sondern schon in der frühkindlichen Bildung müssen wir unseren Fokus in der Bildung ansetzen. Deshalb wurden die Kindertageseinrichtungen in den letzten Jahren pädagogisch weiterentwickelt. Sie sind nicht mehr nur Betreuungseinrichtungen, sondern sind zur ersten Bildungsinstanz für Kinder geworden, in denen vielfältige Beziehungen gelebt und Bindungen möglich werden. Als eigenständige pädagogische Einrichtungen legen Kindertagesstätten einen wichtigen Grundstein für den Bildungserfolg und die gesellschaftlichen Teilhabe.

Eine gelingende Sprachentwicklung ist entscheidend für die gesamte kindliche Entwicklung. Kindertagesstäten bieten viele Möglichkeiten und haben den expliziten Auftrag, die sprachliche Entwicklung von Kindern optimal zu begleiten und zu unterstützen. Darum hat die grün-geführte Landesregierung in den letzten Jahren deutlich in die frühkindliche Bildung investiert. Auch im aktuellen Doppelhaushalt sind für den Ausbau der Kinderbetreuung 925 Mio. Euro im Jahr 2018 und 2019 weitere 1,02 Mrd. Euro bereitgestellt. Zum Vergleich: In 2010 waren es knapp 110 Mio. Euro. In den letzten Jahren hat die grün-geführte Landesregierung die Finanzierung für den Ausbau der Kindertagesbetreuung fast verzehnfacht!

Auch für den Ausbau und die Weiterentwicklung der Kinder- und Familienzentren standen deutlich erhöhte Fördermittel bereit. Von 1,2 Mio. Euro im Jahr 2017 wurden die Mittel auf 1,6 Mio. Euro in diesem und 2,6 Mio. Euro im Jahr 2019 erhöht. 2018 und 2019 können somit jedes Jahr weitere 100 Kitas einen Antrag auf Förderung zur Weiterentwicklung von Kinder- und Familienzentren stellen. Sie werden mit 24.000 Euro über einen Zeitraum von vier Jahren gefördert. Auch die bereits bestehenden Kinder- und Familienzentren erhalten die gleiche vierjährige Förderung mit der Gesamtsumme von 24.000 Euro.

In den letzten Jahren sind wir in der Verwirklichung des Rechtsanspruchs auf Betreuung einen großen Schritt weiter gekommen. Die Entwicklungen deuten zwar an, dass wir im Bereich der frühkindlichen Bildung in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht haben. Dennoch ist die Qualität in den Kindertageseinrichtungen U3 und Ü3 äußerst heterogen. Die Eltern fordern zu Recht bestmögliche Erziehung, Bildung und Betreuung für ihre Kinder.

Nach dem massiven Ausbau der Betreuungsplätze in den letzten Jahren, muss unserer Auffassung nach der Schwerpunkt der Politik in den nächsten Jahren auf die Qualität gelegt werden. Dafür brauchen wir weitere finanzielle Ressourcen, um eine Qualitätsoffensive in diesem Bereich starten zu können. Im Orientierungsplan werden Qualitätsstandards festgelegt, die wir schrittweise umsetzen wollen. Darauf haben wir uns in unserem Koalitionsvertrag mit der CDU klar verständigt.

 

Nachrichtenarchiv

Melde Dich für unseren Newsletter an