Wir werden unsere Wirtschaft mit Investitions- und Konjunkturimpulsen anschieben

© Fabio Schneck

Die exportorientierten Unternehmen in Baden-Württemberg spüren die Auswirkungen der Corona-Krise massiv. Das Land wird alles unternehmen, um schnell und unbürokratisch Liquiditätsengpässe abzufedern und Arbeitsplätze zu schützen. So hat Baden-Württemberg als eines der ersten Bundesländer mit Direkthilfen sowie Programmen von L-Bank und Bürgschaftsbank die Unternehmen unterstützt.

Die Grüne Landtagsfraktion stellt klar, dass das nicht ausreichen wird. Die Wirtschaft muss mit Investitions- und Konjunkturimpulsen angeschoben werden – die gut mit Programmen der EU und der Bundesregierung abgestimmt sind, sodass sie die bestmögliche Wirkung entfalten. Im Land sollen die Stärken gestärkt und Baden-Württemberg in vielen Bereichen zum Vorreiter gemacht werden. Egal ob im Maschinen- und Anlagenbau, in der Gesundheitsbranche, bei Forschung und Entwicklung oder in der Digitalisierung.

Für die Automobilindustrie muss dieses Konjunkturprogramm ein Innovationsprogramm sein. Heißt: Investitionen in umweltfreundliche Fahrzeuge, in e-Mobilität, Wasserstoff, in einen modernen ÖPNV und autonomes Fahren. Das Land wird seinen Beitrag für einen Innovationsschub leisten. Das emissionsfreie Auto und die emissionsarme Mobilität der Zukunft müssen made in Baden-Württemberg sein. Das sichert Arbeitsplätze. Und schützt das Klima.

Bildquelle(n):

  • Andreas Schwarz MdL: © Fabio Schneck

Nachrichtenarchiv