Antisemitismus und Rassismus entschieden bekämpfen

Gegen Rassismus und Antisemitismus // © Fabio Schneck

Heute hat Andreas Schwarz MdL im Landtag deutlich gemacht: Antisemitismus und Rassismus werden wir entschieden bekämpfen und uns für ein weltoffenes Baden-Württemberg einsetzen.

Das Attentat in Halle ist ein Angriff auf alles, was unser Land ausmacht: die Freiheit der Religionen, die Vielfalt der Meinungen, die Toleranz gegenüber Andersdenkenden. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer und allen Betroffenen. Antisemitismus ist Ausdruck einer generell menschenverachtenden Haltung und stellt die Grundlagen jeder friedlichen, freiheitlichen und rechtsstaatlichen Ordnung in Frage. Gegen diese Menschenfeindlichkeit gilt es mehr denn je entschlossen und gesamtgesellschaftlich anzukämpfen. Das ist unsere gemeinsame Verantwortung. Wir Demokraten werden uns Antisemitismus, Hass und Hetze mit ganzer Kraft entgegenstellen

Der Gewaltakt gegen Jüdinnen und Juden in Halle hat uns tief schockiert. Das Attentat begann aber nicht erst an der Schwelle zur Synagoge. In Wirklichkeit beginnen solche Attentate an den Schreibtischen, in virtuellen Räumen, in Hassreden – auch in den Plenarsälen dieser Republik, wo antisemitische Stereotypen bemüht werden und ein Nährboden für den Hass im Internet und die Gewalt auf der Straße geschaffen wird. 


Zum besseren Schutz von Jüdinnen und Juden wird das Land Gespräche mit den Israelitischen Religionsgemeinschaften Baden und Württemberg und der Polizei führen. Zur Sicherheit gehören auch bauliche Maßnahmen. Die dafür erforderlichen Mittel wollen wir im Haushalt bereitstellen. 

Bildquelle(n):

  • Gegen Rassismus: © Fabio Schneck

Nachrichtenarchiv