Zukunft des Schienenverkehrs im Großraum Stuttgart

Mobilität

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen Landtagsfraktion Andreas Schwarz hat sich mit einem Brief an das Bundesverkehrsministerium und an Deutsche Bahn Chef Richard Lutz gewandt und die Leistungsfähigkeit des komplexen Schienennahverkehrs rund um Stuttgart und in der Raumschaft Wendlingen am Neckar eingefordert. Stuttgart 21 wird später fertig als ursprünglich geplant. Falls die Neubaustrecke Stuttgart – Ulm früher fertig sein sollte, müsste diese auch früher in Betrieb genommen werden. Dadurch darf allerdings der Regionalverkehr nach Tübingen und der S-Bahn-Verkehr Richtung Kirchheim unter Teck und Herrenberg nicht eingeschränkt werden.

Lesen Sie hierzu die Presseberichterstattung in der Südwest Presse

Bildquelle(n):

  • Mobilität: © Fabio Schneck

Nachrichtenarchiv