Radschnellweg Reichenbach über Plochingen und Esslingen nach Stuttgart

Vorort-Besprechung zur überarbeiteten Vorzugstrasse des Radschnellwegs von Reichenbach über Plochingen und Esslingen nach Stuttgart am 8.9.2021 v.li.n.re. Thorsten König, Amtsleiter Straßenbau Landkreis Esslingen; Andreas Schwarz MdL; Plochingens Bürgermeister Frank Buß; Stefan Heß, Abteilungsleitung Straßenbau RP Stuttgart; Wolfgang Reimer, Regierungspräsident RP Stuttgart // © Carmen Tittel

Die Grüne Landtagsfraktion will, dass alle Menschen im Land schnell, sicher, bequem und klimafreundlich ans Ziel kommen – egal, ob sie in der Stadt oder auf dem Land wohnen. Ohne die Verkehrswende kann Klimaschutz nicht gelingen. Deshalb wird die nachhaltige Mobilität im Land nach Kräften vorangetrieben und auch die Fahrradwege massiv ausgebaut. Seit 2011 wurden 440 Kilometer Radwege neu gebaut und in den Kommunen gefördert. So wird gemeinsam mit den Kommunen mittelfristig ein 7.000 Kilometer langes Radwege-Netz im Land auf. 

Auf Einladung des Regierungspräsidenten Wolfgang Reimer RP Stuttgart trafen sich Kommunal- und Landespolitiker am 8.9.2021 vor Ort in Plochingen, um sich die geänderte Vorzugstrasse des geplanten Radschnellwegs vorstellen zu lassen. Die Grünen Wahlkreisabgeordneten Andreas Schwarz MdL und Andrea Lindlohr MdL informierten sich neben den Bürgermeister von Altbach, Deizisau, Plochingen und Esslingen bei den Verantwortlichen des Straßenbauamts des Landkreises Esslingen und des Regierungspräsidiums Stuttgart über die neu überarbeitete Streckenführung.

Die Fahrradwege im Land sollen konsequent weiter ausgebaut und die bestehenden Lücken zwischen den Radwegen, Radschnellwegen und den Fahrradstraßen im Land geschlossen werden. Bis 2030 sollen mindestens 30 Radschnellverbindungen entstehen. Damit wird ein schnelles und attraktives Netz für alternative Mobilität geschaffen.

Diskussion der Streckenabschnitte der überarbeiteten Vorzugstrasse des geplanten Radschnellweg beim Vororttermin am 8.9.2021 //© Carmen Tittel

Für mehr nachhaltige Mobilität sind Radschnellwege klimafreundliche Alternativen zum Autoverkehr. Die wichtige Radschnellverbindung von Reichenbach nach Stuttgart durch den dicht besiedelten mittleren Neckarraum durchgängig und kreuzungsfrei zu planen, ist eine nicht einfach zu lösende Aufgabe. Es gilt entlang der Strecke noch einige schwierige Verbindung zu lösen und Kompromisse zwischen den unterschiedlichsten Nutzungsbedürfnisse zu erreichen.

Um die Verkehrsverlagerung zu schaffen und möglichst viele Menschen zum Umstieg auf das Rad zu motivieren, braucht es eine sichere und schnelle Verbindung. Wer mit dem Rad sicher und schnell ans Ziel kommt, muss nicht das Auto nutzen.

Bildquelle(n):

  • Radschnellweg Reichenbach – Stuttgart: © Carmen Tittel
  • Radschnellweg Reichenbach – Stuttgart: © Carmen Tittel

Nachrichtenarchiv