Gesetz für mehr Artenvielfalt ist beschlossen

Andreas Schwarz im Landtag von Baden-Württemberg © Fabio Schneck

Das Gesetz für mehr Artenvielfalt im Südwesten ist endlich am Ziel! Mit dem Biodiversitätsgesetz setzt sich Baden-Württemberg an die Spitze aller Bundesländer beim Arten- und Naturschutz. Eine intakte Natur ist für die Grüne Landtagsfraktion ein wichtiges Anliegen. Die Grünen setzen sich dafür ein, dass es auch in Zukunft genügend Vögel, Bienen und Insekten in unseren Gärten und auf unseren Feldern gibt. Gleichzeitig wollen sie der Landwirtschaft eine Zukunftsperspektive geben.

So wird mit dem neuen Gesetzt der Anteil des Ökolandbau in diesem Jahrzehnt auf bis zu 40 Prozent gesteigert und blühende und insektenfreundliche Gärten und Parks statt auf karge Steinwüsten und Schottergärten vorgegeben.

Die Streuobstbestände werden stärker geschützt und Naturschutzgebiete noch besser vor dem Einsatz von Spritzmitteln bewahrt. Gleichzeitig wird der Pestizideinsatz im Land deutlich reduziert und die massive Ausweitung der Außenbeleuchtung – die Lichtfallen für nachtaktive Insekten darstellen – eingeschränkt.

Zusammengenommen ist das Gesetz ein weiterer Meilenstein für den Natur- und Artenschutz in Baden-Württemberg und zeigt: Im Südwesten ist der Erhalt der Artenvielfalt und den Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft kein Gegensatz sondern geht Hand in Hand.

Bildquelle(n):

  • Andreas Schwarz: © Fabio Schneck

Nachrichtenarchiv