Grüne setzen ihren Dialog mit dem Beamtenbund fort

Andreas Schwarz im Gespräch mit dem Beamtenbund
Gespräch mit dem Beamtenbund am 11.4.2018 v. li. Joachim Lautensack (stellv. Vorsitzender BBW), Kai Rosenberger (Vors. BBW), Andreas Schwarz MdL, Thekla Walker MdL und Uli Sckerl MdL

Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg haben ihren bewährten Dialog mit dem Beamtenbund (BBW)bei einem Treffen mit dem neuen BBW-Vorsitzenden Kai Rosenberger und seinem Stellvertreter Joachim Lautensack am 11. April 2018 fortgesetzt.

Von Grüner Seite nahmen neben dem Fraktionsvorsitzenden Andreas Schwarz auch die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und finanzpolitische Sprecherin Thekla Walker und der Parlamentarische Geschäftsführer Uli Sckerl Teil.

Mit den Themen Wochenarbeitszeit, Beihilfe, Besoldungsfragen im Hinblick auf das sog. Färber-Gutachten und Bezahlbarer Wohnraum für Beschäftigte im öffentlichen Dienst hatte der BBW gleich mehrere Großthemen im Gepäck. Das tat dem in den letzten Jahren gewachsenen guten und vertrauensvollen Gesprächsklima zwischen Grünen und Beamtenschaft in Baden-Württemberg keinen Abbruch, waren sich beide Seiten einig.

Andreas Schwarz unterstrich die hohe Wertschätzung der Grünen für die Arbeit und das Engagement der Beamtinnen und Beamten und der Beschäftigten im öffentlichen Dienst im Land. Beim Interesse an einem attraktiven Öffentlichen Dienst, modernen Arbeitsbedingungen und einer guten und fairen Besoldung gebe es einen hohen Konsens zwischen dem BBW und den Grünen im Landtag. „Das haben wir bei der zurückliegenden Besoldungsanpassung und im Doppelhaushalt 2018/2019 gezeigt“, so der Fraktionsvorsitzende und verwies beispielhaft auf die Rücknahme der Absenkung der Eingangsbesoldung zum 1.1.2018 und auf den strukturellen BW-Bonus.

Die Grünen zeigten sich offen für eine ernsthafte Prüfung der vom BBW vorgetragenen Anliegen. Thekla Walker sicherte zu, die durch das Färber-Gutachten aufgezeigten Probleme in der Besoldungsstruktur im Arbeitskreis Finanzen und mit dem Finanzministerium lösungsorientiert zu diskutieren. Für die Grünen spielen insbesondere die Themen Familienfreundlichkeit des öffentlichen Dienstes und flexiblere Arbeitszeitmodelle für die Landesbeschäftigten (Stichwort: Lebensarbeitszeitkonto) eine wichtige Rolle. Dazu gehöre selbstverständlich auch das Thema bezahlbarer Wohnraum.

Die Fraktionsspitze sicherte ihren Gästen zu, die angesprochen Themen und Herausforderungen im Dialog mit der Beamtenschaft weiterzuverfolgen.

 

Nachrichtenarchiv