Kräftige Investition in eine leistungsfähige Straßeninfrastruktur

Schlaglöcher // © Carmen Tittel

Für den Erhalt und die Modernisierung einer leistungsfähigen Straßeninfrastruktur der Bundes- und Landesstraßen investiert das Land rund 580 Millionen Euro. „Ein gut ausgebautes, leistungsfähiges Straßennetz und eine moderne Verkehrsinfrastruktur sind für unsere Wirtschaft, die Kommunen und die Bürgerinnen und Bürger von wichtiger Bedeutung,“, macht der Fraktionsvorsitzende der Grünen Landtagsfraktion und Kirchheimer Abgeordnete Andreas Schwarz MdL deutlich, „dafür hat das Land Baden-Württemberg ein offensives Investitionsprogramm gestartet“. Davon profitiere auch der Landkreis Esslingen.

„Wir investieren seit Jahren massiv in den Erhalt von Straßen und Brücken. Diese Linie wollen wir beibehalten“, betont Andreas Schwarz MdL. „Eine zügige Straßensanierung ist ein Gebot der Vernunft. Es ist klüger, Schäden so früh wie möglich zu beseitigen, als das Problem aufzuschieben und damit höhere Kosten zu verursachen.“

Die Bagger und Bauarbeiter können nun in Köngen zur Sanierung der Anschlussstelle an der B 313 anrücken. Die L 1201 erhält in der Ortsdurchfahrt Notzingen und in Plochingen Richtung Stumpenhof eine Fahrbahnsanierung. Die Erneuerung der Fahrbahndecke der L 1204 in der Ortsdurchfahrt Deizisau steht ebenso auf der Sanierungsliste wie die Feldwegüberführung der B 313 bei Wernau. „Damit erhöhen wir die Verkehrssicherheit und stärken die Infrastruktur“, so Andreas Schwarz MdL abschließend.

Im Sanierungsprogramm 2020 werden landesweit insgesamt mehr als 320 neue Maßnahmen umgesetzt. Zum Programm gehören neben Fahrbahndeckenerneuerungen und Lärmschutzwänden auch ein Steigensanierungsprogramm, die Ertüchtigung kommunaler Brücke sowie Belagserneuerungen an Geh- und Radwegen.

Bildquelle(n):

  • Straßenschäden: © Carmen Tittel

Nachrichtenarchiv